AFA AG Web News

Studie: 40 Prozent der Deutschen wollen nachhaltig sparen

Deutsche wollen ihr Geld nachhaltig anlegen, tun es aber nicht. Das hat eine neue repräsentative GfK-Studie jetzt ergeben. Laut der Umfrage finden immerhin 40 Prozent aller Privatanleger in Deutschland nachhaltige Kapitalanlagen so attraktiv, dass sie ihr Geld darin investieren würden. Doch bislang haben sich gerade einmal 4,8 Prozent dazu entschlossen. Der Grund: Rund 40 Prozent der Studienteilnehmer finden das Informationsangebot zu nachhaltigen Anlageprodukten unzureichend. Die AFA AG ist sich dieser Problematik bewusst und setzt daher auf transparente Lösungskonzepte zur privaten Altersvorsorge.

„Wegen des Zinseszinseffekts rate ich jedem, bereits in jungen Jahren privat für das Alter vorzusorgen“, empfiehlt Stefan Granel, Vorstand der AFA AG. Die System-Unternehmer der AFA AG beraten Interessierte transparent, umfassend und kostenfrei zum Thema nachhaltige Kapitalanlagen. Dazu analysieren sie vorhandene Verträge und gleichen diese mit den persönlichen Wünschen und Zielen des Anlegers ab. Am Ende entwickeln die System-Unternehmer der AFA AG daraus eine persönliche Anlagestrategie, die passgenau auf den Kunden zugeschnitten und zugleich flexibel ist.

Neben individuellen Vorsorgekonzepten bietet die AFA AG jungen Menschen eine echte Zukunftsperspektive. Jeder, der sich für die Arbeit des System-Unternehmers und eine Ausbildung bei der AFA AG interessiert, kann sich bundesweit dafür bewerben. Die Ausbildung zum Versicherungsfachmann oder zur Versicherungsfachfrau gemäß EU-Vermittlerrichtlinie ist bei der AFA AG kostenfrei und ohne jegliche Verpflichtungen. Sie ist praxisorientiert und bildet den Grundstein für eine gesicherte Zukunft in einem Familienunternehmen der Finanzbranche, das bereits seit 25 Jahren am Markt etabliert ist und stetig wächst.

-> zum AFA AG Web-Newsarchiv

Zurück